Menü

25.04.2015

Internationaler Tag des Baumes

Am 25. April 2015

_MG_5203

Am 25. April 2015 ist der internationale Tag des Baumes. Seinen Ursprung findet der Tag im Jahr 1872 in Nebraska (USA). Der amerikanische Journalist und Farmer Julius Sterling Morton hat im baumarmen Nebraska einen jährlichen Tag des Baumes eingefordert. Die Idee wurde angenommen und hatte sich nach 20 Jahren bereits in alle Staaten der USA verbreitet.
In Deutschland wurde 1952 zum ersten Mal der Tag des Baumes gefeiert.

Heute werden an diesem Tag traditionell Bäume gepflanzt und es finden verschiedene Feste statt. Die Menschen sollen an die Bedeutung des Waldes erinnert werden. Sozusagen eine Rückbesinnung auf die Nachhaltigkeit.

Wir in »Kranzbach« sind uns der Bedeutung des Waldes und der Natur bewusst. Darum sind wir sehr stolz auf unseren besonderen Standort inmitten von Wiesen und Wäldern. Die uns umgebende Landschaft ist Kraftort und Ruhepol, Energiezentrum und Ruheoase.

Saubere Luft, kristallklares Bergquellwasser, unverbaute Ausblicke in die Landschaft - wir ergänzen dies mit unserer besonderen Philosophie.

Auf der Seite kiwithek.kidsweb.at haben wir ein paar interessante „Rekorde“ von Bäumen gefunden:

• Ältester Baum: 9550 Jahre alte Fichte in Schweden
• Höchster Baum: 115,5 m hoher Mammutbaum im kalifornischen Nationalpark (USA)
• Dickster Baum: Mexikanische Sumpfzypresse mit 14,05 m Durchmesser
• Voluminösester Baum: Riesenmammutbaum im kalifornischen Nationalpark - ungefähr 1.500 m³ Holz, etwa 1.400 Tonnen schwer, ca. 2.500 Jahre alt
_MG_3847

Bäume spielen heutzutage in vielen Bereichen eine wichtige Rolle: sie sind Bau- und Werkstoff, werden als Brennstoff verwendet, zur Gewinnung von Blüten, Früchten, Samen oder einzelnen chemischen Bestandteilen und spielen auch im Brauchtum eine große Rolle. Denken Sie an den Maibaum, Weihnachtsbaum, Richtbaum usw.

Achten Sie bei Ihrem nächsten Spaziergang bewusster auf die Bäume. Sie sind mehr als nur Schattenspender!