Menü

26.06.2012

Neulich nachts im Kranzbach...

Es ist weder Mary Portman, noch ein Gespenst.

Es ist immer etwas besonderes, Urlaubstage im Kranzbach zu verbringen. Tagsüber kann man die wunderbare Bergwelt betrachten, sich im Spa eine Massage gönnen und die verschiedenen Pools auskosten. Doch nachts ist es noch außergewöhnlicher, ich liebe es durch das alte Schloss zu schleichen, die Stille zu genießen und mir vorzustellen, was diese Mauern in den letzten 100 Jahren alles erlebt haben. Doch plötzlich, ein klickendes Geräusch! Unverständliches Geflüster! Wo kommt es her? Kann es sein, dass nachts Mary Portman in ihr zuhause zurückkehrt und suchend durch die Räume streift? Ich folge den Geräuschen und Stimmen und kann sie immer deutlicher hören bis... ich plötzlich etwas entdecke!

Es ist weder Mary Portman, noch ein Gespenst. Ein Foto-Team nutzt die Gunst der ruhigen Stunden im Haus für ein Shooting. Welcher Ort wäre dafür besser geeignet als das Kranzbach? Die individuell gestalteten Salons mit den einzigartigen Möbelstücken und Dekorationen strahlen eine Inspiration aus, wie man sie selten findet.

Still im Hintergrund beobachte ich das Geschehen und kann meine Eindrücke festhalten. Auf meine Frage, warum sie mitten in der Nacht fotografieren, bekomme ich zur Antwort, dass Sie auf keinen Fall die Gäste stören möchten. Im fliegenden Wechsel werden die Models für das nächste Motiv hergerichtet - wie bei den Heinzelmännchen so schnell und leise. Da geht es auch schon weiter - klick. Ich bin fasziniert vom zügigen und doch so ruhigen Ablauf - und natürlich von Kleidern, Schminktöpfchen, Kameras und Scheinwerfern. Wollen Sie auch teilhaben?