Menü

13.10.2015

Relax Guide 2016

Erneut höchste Auszeichnung vom unabhängigen Wellness-Tester Relax Guide

4

Wir freuen uns sehr, vom Relax Guide 2016 erneut mit 4 Lilien ausgezeichnet worden zu sein. Seit 2008 erhalten wir die Höchstnote des unabhängigen deutschsprachigen Wellness-Führers. »Das Kranzbach« gehört damit zu den 5 besten Häusern Deutschlands!

Seit 2001 vergibt Relax Guide seine Lilien auch in Deutschland. Die Hotels werden nach den eigens definierten Kriterien beurteilt. Neben dem persönlichen Wohlfühlerlebnis werden folgende Kriterien in die Bewertung einbezogen: „Natur & Lage“, „Ambiente“, „Ausstattung & Dienstleistungsqualität“, „Locker & Easy“, „Beratung & Verkauf“, „Preis & Wert“.

Für Wellnesshotels gibt es zahlreiche Aufwertungs- bzw. Abwertungsbeispiele welche ebenfalls in die Punktevergabe einbezogen werden.

Beispiele hierfür sind:

Wird man beim Check-In über gebuchte Behandlungen informiert
Begleitet ein Mitarbeiter aufs Zimmer und hilft beim Gepäck
Wie lange kann man frühstücken
Sind die Behandlungsräume wohl temperiert
Gibt es kleine Handtücher vor dem Dampfbad
Zustand der Fitnessgeräte

Die Kombination all dieser Kriterien ergibt dann in Summe das Endergebnis:

20 bzw. 19 Punkte Der Betrieb erhält 4 Lilien.
18 bzw. 17 Punkte Der Betrieb erhält 3 Lilien.
16 bzw. 15 Punkte Der Betrieb erhält 2 Lilien.
14 bzw. 13 Punkte Der Betrieb erhält 1 Lilie.
12 Punkte und weniger

Lesen Sie hier die gesamte Bewertung für »Das Kranzbach«:

Hundefreundlich. Ein lupenreines „Erwachsenenhotel“, es liegt solitär im selben Tal wie das Schloss Elmau (siehe vorigen Eintrag), was für ruhevolle Abgeschiedenheit und ein grandioses Panorama steht. Es handelt sich um ein kleines altenglisches Schloss mit modernem Zubau, in dem sich auch die Mehrzahl der Zimmer befindet. Sie sind zumeist sehr großzügig geschnitten, haben Eichenholzböden, stets herrliche Betten mit ebensolcher Wäsche und gewähren einen feinen Ausblick in die Natur. Die Zimmer im Schloss sind höchst eigenwillig gestaltet, man stößt auf entzückende Details wie etwa alte Drehlichtschalter, witzige Riesenhummeltapeten, Chaiselongues und altmodische freistehende Badewannen. Eine besondere Augenweide und sozusagen das optische Salzkorn des Zeitgeistes stellt der Blaue Salon dar: mit offenem Kamin, mit Sesseln von Thonet oder Arne Jacobsen und Alice-im-Wunderland-Flair. Das Spa ist weitläufig, unter anderem bietet es drei Außenpools (einer ist 21 m lang), Ladys-Spa, FKK-Zone auf dem Dach, Fitnessraum mit herrlichem Ausblick, eine schier endlose Liegewiese sowie eine außergewöhnlich hohe Anzahl von Ruheliegen. Hinzu kommen Arztpraxis, Traditionelle Chinesische Medizin sowie das tägliche, breite Aktivprogramm, unter anderem mit Qi Gong, Pilates und Yoga – Letzteres sogar morgens und abends. Die Treatments sind ausgezeichnet, bei guter Witterung gibt es Massagen auch im Freien. Fabelhafte Restaurantterrasse, freundliche Crew, sehr gute Küche, beim Frühstücksbuffet hat man etwas an Terrain verloren. Echt einnehmend dagegen: keine Kinder, keine Events, keine Hochzeiten, keine externen Gäste im Spa. Light Lunch und Nachmittagsjause sind im Preis enthalten, und Hundebesitzer werden über das Gassi-Service (wenngleich gegen Aufpreis) frohlocken. Gratisgarage für alle. 242 Liegen, 260 Betten.