Menü

23.08.2016

Seltene Orchidee: das rote Waldvöglein

Unserer Fotografin ist ein seltener Schnappschuss gelungen

Das rote Waldvöglein (auch Purpur-Waldvöglein) ist eine sehr seltene Pflanzenart der Gattung Waldvöglein in der Familie der Orchideen. Sie steht in Europa – wie alle Orchideen – unter strengem Schutz. „In Deutschland ist das Rote Waldvöglein in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt und Thüringen anzutreffen.“ (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Rotes_Waldv%C3%B6glein)

Im Jahr 2000 wurde das rote Waldvöglein zur Orchidee des Jahres gewählt. Der Arbeitskreis Heimische Orchidee kürt die Orchidee des Jahres jeweils unter Berücksichtigung der Gefährdung der Art und des Lebensraums durch den Menschen.

Die Alpenblume erreicht eine Wuchshöhe von ca. 20 bis 70 cm. Ende Mai bis Ende Juli, teilweise bis Anfang August ist die Blütezeit. Die Blüten sind rosa bis lila gefärbt und werden bis zu 5 cm groß, an einer Orchidee können bis zu 20 Blüten wachsen. Je nach Kalkgehalt des Bodens verfärben sich die Blüten stärker und es bilden sich kräftigere Farben heraus.

Vor allem in lichten trockenen Laubwäldern ist das rote Waldvöglein zu finden. Auch in Kiefern- und Fichtenwälder. In den Alpen ist es selten über 1000 m anzutreffen. Umso mehr freuen wir uns, dass unsere Fotografin Anneliese Kompatscher das rote Waldvöglein am Waldrand von Kranzbach entdeckt und mit der Kamera festgehalten hat!

Die Natur rund um Kranzbach hat noch viele weitere Schätze zu bieten. Machen Sie sich mit offenen Augen auf den Weg, Sie werden zahlreiche Naturschönheiten entdecken. Wir wünschen Ihnen viel Spaß!