Menü

12.10.2010

Die echte Goldrute

Zahlreiche unterschiedliche Pflanzen sind in der Umgebung beheimatet, unter anderem auch die echte Goldrute.

Liebe Gäste,

viele von Ihnen nutzen die wunderbaren Herbsttage für Wanderungen und Spaziergänge rund um »DAS KRANZBACH«. Zahlreiche unterschiedliche Pflanzen sind in der Umgebung beheimatet, Sie sind sicher schon das eine oder andere Mal stehen geblieben und haben sich daran erfreut. Um Ihnen die Unterscheidung etwas leichter zu machen, werden wir Ihnen heute die echte Goldrute genauer vorstellen. Gerne können Sie bei Ihrem nächsten Spaziergang auf die Suche danach gehen, denn die echte Goldrute blüht auch im Oktober noch!

Deutscher Name:Echte Goldrute

Wissenschaftlicher Name:Solidago virgaurea

Volksnamen:Goldähre, Nierenkraut

Familie:Korbblütler (Asteraceae)

Natürlicher Standort:Sie wächst auf eher nährstoffärmeren, trockenen Standorten, wie an Wald-, Gebüsch- und Wegrändern (400 m - 2200m).

Aussehen:Die ausdauernde Pflanze, die von 40 cm bis zu einem Meter hoch wird. Der Stängel ist rund, gestreift, in den oberen Teilen kurz behaart, unten braun, violett oder purpurn gefärbt. Die Blätter sind wechselständig am Stängel angeordnet. Der Blattrand ist unregelmäßig gezähnt. Die körbchenförmigen Teilblütenstände sind gelb, riechen schwach aromatisch und stehen in einfachen Trauben oder in Rispentrauben endständig, allseitswendig zusammen.

Blütezeit:August bis Oktober.

Natürliche Verbreitung: In Mitteleuropa kommt sie auf eher trockeneren Standorten, und generell betrachtet, kommt sie in Eurasien bis in die subtropischen Gebiete (in Gebirgen) vor.

Standort Das Kranzbach:in den KRANZBACH Buckel-Wiesen.