Buchen

BestpreisgarantieBei direkter Buchung im Hotel erhalten Sie den besten Preis.

Anfragen

Der Lavendel (Lavandula angustifolia)

… ein echter Allrounder der in keinem Garten fehlen darf

Der echte Lavendel gehört zur Pflanzenfamilie der Lippenblütler und hat seine Blütezeit von Juni bis August. Lavendel ist eine sehr pflegeleichte Pflanze. Er braucht Wärme, liebt die Sonne und ist mit einem kargen, kalkhaltigen und eher nährstoffarmen Boden zufrieden. Übermäßiges Gießen schadet dem Lavendel und Staunässe sollte man vermeiden denn nasse Füße verzeiht er nicht. Wenn man die Lavendelblüten regelmäßig schneidet wachsen diese immer wieder nach.

Die Pflanze mit den meist violetten Blüten ist in fast jedem Garten, auf vielen Balkonen und Fensterbänken zu finden. Der Lavendel ist nicht nur eine Duftpflanze und für Bienen, Schmetterlinge und Insekten sehr attraktiv sondern auch eine wichtige Heilpflanze.
Die ätherischen Öle – vorwiegend in den Blüten konzentriert, aber auch in den Blättern vorhanden – haben eine beruhigende Wirkung und helfen zum Beispiel bei Einschlafstörungen, Unruhe, Nervenschwäche, Schmerzen und Migräne und mildern Krämpfe. Lavendeltee und Öle sind gute Hausmittel und lindern verschiedene Beschwerden da der Lavendel antibakteriell, entzündungshemmend, desinfizierend und durchblutungsfördernd ist.

In der Küche werden Lavendelblüten gerne zum Verfeinern von Süßspeisen verwendet aber natürlich auch für Fleisch- und Fischgerichte aller Art. Susanne Erhart – unsere Kranzbach-Kräuterexpertin – zaubert zum Beispiel aus Lavendel einen schmackhaften Lavendelblütenzucker sowie kleine Lavendel-Sträuße, welche sich auch hervorragend zum Trocknen eignen.
Optisch harmoniert der Lavendel wunderbar mit Rosen und auch der Duft des Lavendels soll angeblich Blattläuse fernhalten. Dennoch ist bei dieser Kombination Acht zu geben, da die beiden Pflanzen in Bezug auf Boden, Nährstoffe und Pflege ganz unterschiedliche Ansprüche haben. Wichtig ist die Bedürfnisse zu beachten und die Pflanzen nicht zu dicht nebeneinander zu setzen.
Der Lavendel ist unter verschiedenen Volksnamen bekannt. Wenn Sie unter anderem Hirnkraut, Nervenkräutlein, Schwindelkraut, Zitterblümchen oder Römischer Thymian hören, handelt es sich um Lavendel.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Beiträge dieser Kategorie

Kurzen Augenblick

Wir bereiten den Inhalt vor...