Menü

16.03.2017

Einfach mal nicht erreichbar sein – geht das überhaupt?

Trend Digital Detox

Unsere Gesellschaft wird immer schneller, jeder muss immer und überall erreichbar sein. Im Büro, in der Freizeit, am Wochenende. Facebook, WhatsApp, Instagram. Smartphone, Tablet, Laptop. Familie, Freunde, Partner. Alle erwarten sich eine umgehende Antwort, ein Like, ein Herzchen. Schneller, höher, weiter ist bei allem die Devise. Wir optimieren unser Essen – zwar soll es gesünder sein, aber natürlich keine Zeit benötigen. Freizeit-Aktivitäten werden minutiös geplant. Sogar bei der Buchung unseres Urlaubes sind wir in Zeitnot und überlegen es uns anders, sobald eine Website länger als 3 Sekunden nicht reagiert.

Ganz bei sich selbst sein

daskranzbach-ambiente_lesen-im-salon

Haben Sie in letzter Zeit einmal ruhig dagesessen, kein Handy in der Hand, keine Zeitung, keine Musik und haben Ihren Gedanken freien Lauf gelassen? Tagträumen, die Welt rundum beobachten, sich nur mit sich selber beschäftigen, im Hier und Jetzt. Das würde so gut tun!

Mit Achtsamkeit durchs Leben gehen

_MG_6486

Alltägliche Momente bewusst wahrnehmen und dabei das Tempo reduzieren. Einen Kaffee trinken weil er uns Genuss bereitet und nicht, weil er uns wach halten soll. Eine Zeitung von vorne bis hinten lesen und nicht nur die Headlines überfliegen, um auf dem Laufenden zu sein. Die Natur wahrnehmen, riechen, fühlen und nicht nur daran vorbei joggen um das Tagespensum an Kalorienverbrauch zu schaffen. Klingt das alles nicht verlockend? Für viele ist es im gewohnten Umfeld schwierig, in den Langsamkeitsgang zu schalten – ein Ortswechsel ist dafür nötig. Beispielsweise können im Urlaub Achtsamkeitsübungen wunderbar in den Tag integriert werden und Stück für Stück sodann in den Alltag übernommen werden.

Offline gehen – unerreichbar sein…

Ist das überhaupt möglich? Wenn sich die Familie meldet, muss man doch erreichbar sein – es könnte ein Notfall sein. Oder wenn die Urlaubsvertretung eine Frage hat. Oder die beste Freundin eine Krise erlebt. Oder, oder, oder. Versuchen Sie, diesen Gedankenkreis zu durchbrechen. Machen Sie sich bewusst, dass Sie im Grunde nichts verpassen, wenn Sie das neueste YouTube-Video nicht in den ersten 2 Stunden sehen, wenn eine SMS erst nach einem Tag beantwortet wird oder Sie die neuesten Kuchenkreationen auf Pinterest nicht sofort liken. Seien Sie mutig, versuchen Sie es – nur für einen halben Tag, oder ein Wochenende. Sie werden spüren, wie gut es Ihnen tut. Wenn Sie in den Urlaub fahren, hinterlassen Sie für absolute Notfälle die Telefonnummer der Hotelrezeption. Alles andere kann auch mal warten, es soll um Sie gehen. Nur Ihre Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt, Ihre Batterien müssen aufgeladen werden.

Trend Digital Detox

_MG_6819

Es hat sich zu diesem Thema bereits ein Reisetrend entwickelt – Digital Detox ist in aller Munde. Das Smartphone bleibt dabei ausgeschaltet im Zimmer und Urlauber genießen die Ruhe, gehen hinaus in die Natur, nehmen sich die Zeit um kreativ zu sein. Nur wer abschalten kann, kann auch auftanken. Und aufgefüllte Kraftreserven für den Alltag benötigen wir alle. Vielleicht probieren Sie einmal Yoga oder Meditation oder machen einen Spaziergang im Wald. Es muss nicht immer gleich ein weit entferntes buddhistisches Schweigekloster sein. Mit ein wenig Disziplin ist Digital Detox fast überall möglich. Suchen Sie sich Ihren persönlichen Kraftort in Ihrer Nähe. Auch eine Auszeit im Hotel & Wellness-Refugium Das Kranzbach kann helfen, in den Offline-Modus zu gelangen. Wir sind gerne Ihr Ruhe-Refugium für Rückzug und Ihre persönliche Offline-Zeit.